Tag des audiovisuellen Erbes

Jährlich ruft der Verein Memoriav und die Schweizerische UNESCO-Kommission Institutionen und Organisationen, die audiovisuelle Dokumente verwalten, dazu auf, Veranstaltungen zum Welttag des audiovisuellen Erbes zu veranstalten. An der HTW Chur, nahm das SII-Team die Aufforderung zum Anlass, die Pforten des Digitalisierungslabor zu öffnen.

Am ersten Open Lab Day erhielten interessierte Besucherinnen und Besucher sowie interessierte Bündner Institutionen die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen den Bereich der Digitalisierung zu werfen. Die Leitfragestellung, welche Faktoren für den Erfolg von Digitalisierunsprojekten eine Rolle spielen und was braucht es dazu braucht, wurde am Beispiel von Glasplatten, Postkarten und Zeitschriften dargestellt.

Besucherinnen und Besucher begutachteten innovative Vorlage-Halterungen zur Digitalisierung von Glasplattennegative, diskutierten mit den Experten vor Ort Produktionsverfahren von Postkarten und die daraus resultiende Bildpunktdichte, liessen sich den komplexen Prozess der Digitalisierung von historischen Zeitschriften einführen oder holten sich praktischen Rat vor Ort für laufende Projekte.

Gestartet wurde die Veranstaltung, atypisch, mit Kaffee und Kuchen. Um die wertvollen Originale zu schützen galt im Labor striktes Ess- und Trinkverbot.