GPS-Datenlogger im Vergleich

Im Rahmen eines Forschungsprojektes bin ich dabei unterschiedliche GPS Geräte und Datenlogger zu überprüfen. Ergebnisse und Erkenntnisse welche von allgemeiner Bedeutung sein könnten, werde ich hier festhalten. Im Ersten Feldversuch sind zurzeit

V.l.n.R.: BadElf Pro, Garmin Fenix und Dual XGPS 150 sowie das ipone G4

V.l.n.r.: BadElf Pro, Garmin Fenix und Dual XGPS 150 sowie das ipone G4

Betrieben werden die Geräte mit unterschiedlichen Software der Hersteller sowie einigen universell einsetzbaren Apps. Zurzeit sind das die beiden iphone Apps der Hersteller Dual und Bad Elf, Trails sowie Gaia GPS. Mehr dazu später.

Wichtig: Da nicht alle Geräte über denselben Aufzeichnungsintervall verfügen, wurden Datenpunkte, welche näher als 10m Distanz zueinander aufweisen, im Graph nicht mitberücksichtigt. Die Aufzeichnung wurde bei allen Geräten innerhalb von einer Minute gestartet, in der gleichen Zeitperiode wurden sie ausgeschaltet. Hier erstmals die aufgezeichneten Datenpfade.

Garmin GPSmap 60CSx

volle Distanz: 7.71 km
Gesamtanstieg: 234 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 7.41 km/h
Gesamtzeit: 01:20:04

Dieser Track wurde nicht gleichzeitig mit den nachfolgenden erstellt.

iphone G4 mit Trails

volle Distanz: 7.5 km
Gesamtanstieg: 358 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 10.49 km/h
Gesamtzeit: 00:48:51

Bad Elf

volle Distanz: 7.64 km
Gesamtanstieg: 463 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 10.36 km/h
Gesamtzeit: 00:47:58

iphone G3 / Dual XGPS150

volle Distanz: 7.58 km
Gesamtanstieg: 243 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 8.60 km/h
Gesamtzeit: 01:17:09

Der Akku dieses älteren iphones hat nicht mehr durchgehalten, deshalb wurde der Pfad nicht bis ans Ziel aufgezeichnet. Nichts desto trotz reicht der Pfad aus um die Aufzeichnungsqualität vergleichen zu können. Bemerkenswert sind die aufgezeichneten Höhendaten.

Garmin Fenix

volle Distanz: 7.51 km
Gesamtanstieg: 191 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 9.82 km/h
Gesamtzeit: 01:09:22

Erstes Fazit

Alle Geräte funktionieren, sie zeichnen Geodaten auf. Dafür wurden sie produziert. Anfänglich sorgte die Bluetooth Verbindungen für Probleme. Vielleicht haben sich im Laufrucksack einige Geräte gegenseitig negativ beeinflusst. Vertieft man den Blick, so fallen gravierende Differenz auf. Insbesondere die Aufzeichnung der Höhendaten. Ebenso noch unklar ist , wieso das ich mit der Fenix ca. 20 min. länger gelaufen bin.

volle Distanz: 22.66 km
Gesamtanstieg: 1012 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 10.33 km/h
Gesamtzeit: 01:10:01

Zweites Fazit

Nachfolgend sind die überlagerten Pfade abgebildet. Misst man die Distanz, so fällt auf wie ungenau und unregelmässig die jeweiligen Standardmessungen sind. Dies muss nicht zwingend mit den Empfängern zu tun haben. Die Überlagerung zeigt vieleher den Sachverhalt, wie GPS- Empfänger in engen Bergtälern mit stark schwankenden Signalen umgehen.

Einfahrt Tunnel-Gallerie Platta. Gemäss Google sind das ca. 7m.

Einfahrt Tunnel-Galerie Platta. Gemäss Google sind das ca. 7m.

Abweichungen in der Strassenkurve zwischen Platta und Drual.

Abweichungen in der Strassenkurve zwischen Platta und Drual.

Blick Richtung Norden, also das Tal hinunter Richtung Disentis.

Blick Richtung Norden, also das Tal hinunter Richtung Disentis.

Setzt man Standartgeräte ein, so wird man mit dieser Messtoleranz leben bzw. umgehen müssen. Hier ein bodennaher Einblick. Damit werden auch die Ansprüche, welche man an georeferenzierte Ortsfotografien stellen darf, deutlich. Aussen vor, aber nicht unerwähnt, bleibt die Ungenauigkeit der zur Darstellung eingesetzten Google-Tools.

Hi, ich bin Michel Pfeiffer. Fotograf, Bildwissenschafter und Fotohistoriker. Ich beschäftige mich mit visuellen Kulturgütern, deren Erhaltung, Digitalisierung und Vermittlung mittels digitaler Informationssysteme.

Schreibe einen Kommentar